Rückenschmerzen

 

Rückenschmerzen stellen keine medizinische Diagnose dar, sondern sind ein Symptom verschiedener miteinander verwoben auftretender Ursachen, z.B. die Kombination aus Muskel- und Faszienschmerz in Kombination mit Nervenschmerzen in Folge einer Nervenirritation, z.B. nach Bandscheibenvorfall.

Es wird gemäß Leitlinien zwischen spezifischen und nichtspezifischen Rückenschmerzen unterschieden. Beim nichtspezifischen Rückenschmerz lässt sich im Vergleich zum spezifischen Rückenschmerz keine eindeutige Ursache erkennen. Als spezifische Ursache gelten z.B. frische Wirbelkörperbrüche im Rahmen einer Osteoporose, Tumore in der Wirbelsäule oder Infektionen durch verschiedene Erreger und andere Auslöser.

Ca. 80-90 % aller Rückenschmerzen sind nichtspezifisch, d.h. die Ursache der Beschwerden kann nicht sicher nur einer Störung zugeordnet werden. Daher muss neben der differenzierten Diagnosestellung auch die Therapie dieser Schmerzen durch eine Kombination verschiedener Verfahren erfolgen.


Kontakt


E-Mail-Anfrage


Seite drucken