Kopfschmerzen


Prinzipiell werden die über 200 bekannten, unterschiedlichen Kopfschmerzarten von der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft (IHS= International Headache Society) in zwei große Gruppen eingeteilt:

1. Beschwerden, die selbstständig auftreten, also keiner Ursache zuzuordnen sind (= primärer oder idiopathischer Kopfschmerz): Über 90 Prozent aller Kopfschmerzen, die Patienten zum Arzt führen, gehören zu den primären Kopfschmerzen. Beispiele für primäre Kopfschmerzerkrankungen sind Migräne mit oder ohne Aura, Spannungs- oder Clusterkopfschmerzen. Häufig bestehen bei einem Patienten Migräne und Spannungskopfschmerzen, so dass dann von einem kombinierten Kopfschmerz gesprochen wird.

2. Schmerzen, die infolge von Krankheiten auftreten (= sekundärer oder symptomatischer Kopfschmerz): Bei verschiedenen Erkrankungen kann es neben anderen Symptomen auch zu Kopfschmerzen kommen, diese können sogar im Vordergrund stehen oder einziges Symptom sein. So zum Beispiel bei Infektionen, nach Verletzungen des Kopfes, als Nebenwirkung von Arzneimitteln oder anderen Stoffen sowie auch bei deren Entzug, bei gewissen Gefäßkrankheiten im Bereich des Kopfes oder Halses, Schäden von Nerven des Gehirns, Kopfes oder Gesichts, Schädigungen der Halswirbelsäule, Gehirntumoren oder auch Erkrankungen von Hals, Augen, Ohren, Nase, Nasennebenhöhlen, Zähnen und anderen.

Im Rahmen Ihrer ersten Vorstellungen bei uns versuchen wir daher, Ihre Kopfschmerzen zunächst möglichst exakt zuzuordnen, um die Therapie gezielter einleiten zu können.


Kontakt


Email-Anfrage


Seite drucken